Skip to main content

Glättbürste für kurze Haare

Grundsätzlich können die sich stetig wachsender Beliebtheit erfreuenden Glättbürsten bei jedem Haartyp und bei jeder Haarlänge genutzt werden. Egal ob krauses oder welliges Haar, lockiges oder feines, langes oder kurzes Haar. Es lässt sich allerdings in der Anwendung beobachten, dass das Gerät bei unterschiedlichen Haarlängen und Strukturen auch unterschiedliche Ergebnisse erzielt.

Um eine elektrische Haarbürste richtig gut einsetzen zu können dürfen die Haare zwar kurz sein, aber sollten mindestens doppelt so lang wie die Bürste breit ist, andernfalls kann man die heiße Bürste nicht wie beim kämmen durch die Haare gleiten lassen und müsste sie im oberen Bereich der Haare, also direkt am Kopf, festhalten.

  • die Temperatur bei kurzem oder dünnem Haar max. auf 200° einstellen
  • die Bürste niemals mehrere Sekunden am Stück auf einer Haarpartie halten
  • lieber eine qualitativ hochwertige Bürste mit Temperaturanzeige nutzen

Durch dieses Festhalten würde den Haaren allerdings eher geschadet als geholfen. Die für die Haare besonders schonende Nutzung der Bürste kommt dadurch zustande, dass man die Bürste nie länger als zwei Sekunden an der gleichen Haarstelle lässt, dies könnte bei zu kurzen Haaren nicht sichergestellt werden.

Die richtige Einstellung macht den Unterschied

Bei der Nutzung der Bürste sollte unbedingt auch auf die richtige Einstellung für die Temperatur geachtet werden. Bei den meisten Modellen kann mit dem Glätten nach etwa dreißig Sekunden Aufwärmphase begonnen werden, viele Glätteisen haben für den späteren Gebrauch sogar von Hause aus eine integrierte Temperaturanzeige, es sollte also in jedem Fall am LCD Display die aktuelle Temperatur abgelesen werden, bevor man mit dem Glätten beginnt. Die Einstellungen für den optimalen Hitze-Level sollte man von der Beschaffenheit Ihrer Haare abhängig machen.

Wird die Hitze zu niedrig eingestellt, reicht die Kraft der Bürste unter Umständen nicht aus um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.
Die Faustregel beim Gebrauch einer Glättbürste ist: je kürzer und dünner die Haare sind, desto niedriger sollte die Temperatur sein, um die Haare nicht über die Maßen zu strapazieren. Langes dickes Haar braucht meist eine höhere Hitzezufuhr um sich bändigen zu lassen.

Welche Temperatur für die Glättbürste im Einzelfall genau die richtige ist, das findet jede Anwenderin im Laufe der Zeit und mit der Gewohnheit in der Nutzung der Bürste schnell von alleine heraus. Man sollte nach dem Gefühl gehen. Werden die Haare nach ein paar Bürstenstricken nicht glatt genug, dann darf in der Regel noch ein wenig an Temperatur zugelegt werden. Auch zur Kontrolle der Hitzeregulierung sind also Bürsten mit integrierter Anzeige der Temperatur absolut empfehlenswert. Eine solche Anschaffung für den täglichen Beauty-Bedarf hat man nicht alle Tage, daher sollte man vorn vorne herein Wert auf eine gute Qualität legen, schließlich wird einem die Bürste bei guter Pflege lange erhalten bleiben.