Skip to main content

Wie bleiben meine Haare glatt?

Viele Frauen kennen das Problem – die Haarmähne ist perfekt geglättet und Frau startet in den Tag oder in den Abend, aber bereits nach wenigen Stunden fangen die Haare wieder an, in die ungeglättete Form zurückzukehren. Kein Haarspray kann den Style wirklich langanhaltend in Form bringen, weshalb der perfekte Look mit geglätteten Haaren meist nur von kurzer Dauer ist.

Doch wie bleibt das Haar wirklich langfristig glatt, sodass warme Temperaturen, Regen oder eine wilde Nacht in der Diskothek diesem nichts anhaben können? Es gibt verschiedene Tricks, um das Styling abzurunden und zu festigen. Dabei muss Frau nicht immer auf teuer Pflegeprodukt zurückgreifen, sondern kann bereits mit dem richtigen Glätten dafür sorgen, dass das Styling nicht nur von kurzer Dauer ist sondern vielen Strapazen standhält. Hier kann eventuell auch eine Warmluftbürste weiterhelfen.

Das richtige Glätten – so sorgt Frau für ein langanhaltendes und zufriedenstellendes Styling

Bei vielen geglätteten Frisuren, die nach einer gewissen Zeit wieder zu Locken neigen, hat dies bereits mit dem falschen oder dem unzureichenden Glätten der Haare zu tun. Bereits mit dem Glätteisen oder der Rundbürste und dem Föhn in der Hand schafft Frau nämlich die Bedingungen für die Langlebigkeit der gestylten Haarmähne. Deshalb sollte Frau beim Glätten möglichst einiges beachten:

  • vorab mit Glättungspflege arbeiten
  • Haare komplett trocken föhnen
  • Haare in Partien teilen
  • die richtige Temperatur für das Eisen/ den Föhn verwenden
  • wenig Haarspray verwenden

Bestimmt ist vielen Frauen bereits das große Sortiment an Glättungspflege bekannt. Shampoos, Spülungen und Sprays gehören dazu ebenso, wie Haarsprays, die extra für geglättete Looks ausgelegt sind. Sollte Frau also vor dem Glätten der Haare duschen wollen, obwohl es sich empfiehlt, die Haare bereits am Vortag zu waschen, so gehört die spezielle Glättungspflege auf jeden Fall zu den Musthaves für das Styling. Die Haare werden also mit dem speziellen Shampoo gewaschen, eventuell auch mit der Spülung, weiterhin wird dann das Glättungsspray auf das noch feuchte Haar gesprüht.

Wie bereits erwähnt, muss die Haare nicht nass sein, bevor man zur Bürste oder zum heißen Eisen greift.Das impliziert auch, dass es besser ist, die Haare bereits am Vortag zu waschen. Das komplett getrocknete, vorab mit Pflegeprodukten behandelte Haar, sollte vor dem Glätten in einzelne, möglichst kleine Partien geteilt werden, die dann nach und nach auf die Bürste oder durch das Eisen gezogen werden. Wer mit dem Glätteisen arbeitet, der sollte dieses stets auf 230 Grad stellen. Föhnt Frau, so sollte ebenfalls die selbe Temperatur mit dem Föhn erreicht werden.

Ist jede Partie mehrmals geglättet worden, rundet Frau das Styling mit etwas Haarspray ab. Hier ist Vorsicht angebracht, denn zu viel Haarspray zieht das Haar herunter und lässt dieses fettig wirken.

Übrigens: Bei schlechtem Wetter oder hoher Luftfeuchtigkeit kann es durchaus dazu kommen, dass sich die Haare wieder locken oder ihre glatte Form verlieren. Hier gilt, die Mähne möglichst davor zu schützen und sich eventuell einen Zopf zu binden, wenn Frau das Haus verlässt. Auch eine Mütze oder ein umgelegter Schal kann das Styling davor bewahren, wieder in den Ausgangszustand zurückzukehren.